B-Sandwich-Fanfiction


Tokio Hotel gehören nicht mir und sind urheberrechtlich bei Universal geschützt.  

Die Geschichte, so wie alle Charaktere und Namen sind frei erfunden und willkürlich gewählt.

Rating: keine Altersbeschränkung

 Wir bitten, die Rechtsreib- bzw. Tippfehler zu entschuldigen ;D 

 

 

Bill umarmt mich und streichelt sanft meinen Rücken. Leise flüstert er mir ins Ohr: "Ich liebe dich." Mein Herz klopft mir bis zum Hals, tausende von Schmetterlingen fliegen in meinem Bauch. Wir schauen uns an, Bill sieht mir ganz tief in die Augen. Unsere Gesichter kommen sich immer näher, unsere Lippen sind nur noch wenige Millimeter voneinander entfernt-Bieppiepiepiep, Biepiepiepiep, Biepiepiepiep. Der Wecker klingeltt. Jetzt war es grade so schön- aber wieder nur ein Traum. Ich hasse den Morgen am liebsten würde ich immer weiter träumen und gar nicht erst aufstehen. Aber Träume gehen sowieso nie in Erfüllung. Und ab in die Schule, zum Glück ist heute Mittwoch, ich kauf mir die neue BRAVO und schlage natürlich sofort den Artikel über Tokio Hotel auf. Bill sieht auf den Fotos mal wieder verdammt gut aus, die könnte ich mir stundenlang ankucken. Ich freue  mich schon riesig auf das Konzert am Freitag! Endlich würden Kim und ich Tokio Hotel und vor allem Bill und Tom mal in Live sehen. Wir werden schon ganz hibbelig bei dem Gedanken im selben Raum wie Bill und Tom zu sein. Bill ist einfach mein Traumtyp, Kim steht total auf Tom. Er sieht einfach unverschämt geil aus, hat so ein süßes Lächeln und die Lieder von Tokio Hotel sind die geilsten überhaupt. Jeden Tag hör ich das Album rauf und runter. Am Freitagmorgen ist es endlich so weit, ich hab die Nahct kaum geschlafen, wie denn auch, wenn mein Herz so rast?! Kim und ich schwänzen die Schule -ich hab kein gutes Gefühl dabei, aber was würde ich nicht alles dagür tun ganz vorne zu stehen?!- und fahren stattdessen nach Oberhausen. Es ist arschkalt und das Konzert würde eerst in 10 Stunden anfangen, aber eagle, das sind sie uns wert. Die Wartezeit zieht sich, aber wir stehen fast ganz vorne und haben die begährten roten Armbändchen, wir dürfen ganz vorne stehen. Langsam wird es immer voller, KIm und ich halten uns an den Händen und lassen uns nicht mehr los. Wir wollen uns ja schließlich nicht verlieren. Es wir immer enger une enger und wir bekommen kaum noch Luft, einige werden aus der Menge gezogen und zur Krankenstation gebracht. Ich würde mich auch am libesten rausziehen lassen. "Nein, wir blieben jetzt aber hier stehen. Wir lassen uns einfach nicht erdrücken", sagt Kim. und ich bin ganz ihrer Meinung. Dann ist endlich Einlass, wir rennen in die halle und stehen ganz vorne, direkt an der Bühne. Da drin ist es so heiß, wir bekommen keine Luft mehr-egal, wir werden gleich Bill und Tom sehen. Aber noch mal zwie Stunden warten. Aber die Zeit da drin vergeht wie im Flug und plötzlich wird es dunkel. Die Herzschläge kommen und das Licht und wir fangen an zu schreien, einfach so. Und dann sehen wir Tom und Gerog und Gustav. aber wo ist Bill??? Tom fängt an zu spielen, ich bin einfach nur noch gut drauf und plötzlich rennt Bill auf die Bühne. Er sieht in ehct ja noch viel geiler aus als im Tv und auf Fotos und seine Stimme- einfach toll. Bill läuft an uns vorbei und-schaut mich an. ER kuckt mir direkt in die Augen. Es sind nur ein oder zwei Sekunden aber mir kommt es vor wie eine Ewigkeit und plötzlich kribbelt es in meinem Bauch und mir wird ganz warm ums Herz. Für einen Moment vergesse ich alles andere um mich herum, ich höre nichts mehr und starre nur noch in BillsHaselnuss-braune Augen. Und dann schaut er wieder weg, alles ist wieder normal. was war das denn jetzt grade? Das ist warscheinlich bei jedem so, wenn der sonst so ferne "Star" einen plötzlich ankuckt. Schrei. Das Lied ist fast zu Ende, Bill will jemanden auf die Bühne holen. Jetzt ist der Moment gekommen, Kim und ich hatten beide einen kleinen Brief an die Jungs vorbereitet, den wir ihm heimlich unterjubeln wollten, falls er eine von uns auf die Bühne holt. "Wen nehm ich denn mal...?", sagt Bill. Er kommt auf uns zu, schaut erst mich an und zeigt dann auf...Kim?! Einerseits freue ich mich für sie aber auf der anderen Seite hätte ich es ja auch sein können, wie mies. Egal, jetzt steht sie da auf der Bühne, Arm in Arm mit Bill, die Gesichter so nah wie nur sonst in meinen Träumen und das, obwohl sie doch lieber mit Tom so stejhn würde.. Hoffentlich vergisst sie den Zettel nicht. Auf dem Zettel stehen unsere Handynummern und dass wir die Jungs mal furchtbar gerne kennenlernen würden und dass wir wissen wollen, wie sie wirklich sind. Aber ich llassse mir den Spaß am Konzert natürlich nicht verderben, es kann schließlich immer nur eine aus 12.000 auf die Bühne. Und ich lasse Bill nicht mehr aus den Augen, er fasziniert mich so. Sein Aussehen, sein süßes Lächeln, Seine Stimme, seinen Bewegungen...Und natürlichsinge ich die ganze Zeit tatkräftig mit, scheiß auf meine Stimme am nächsten TAg."Habt ihr TRäume?!", ruft Bill, alle kreischen. Ich denke nur "DU bist mein Traum". So nah wie er immer das Mikro am Mund hält könnte man doch Mikro sein, das wär nicht schlecht... "Und jetzt will ich alle eure Hände sehn!", ruft Bill und die Musik zu "Wenn nichts mehr geht" fängt an-mein allerliebstes Lieblingslied. In live klingt es ja noch viel besser als auf der CD. "Wenn nichts mehr geht werd' ich ein Engel sein, für dich allein...", Bill schaut in dem Moment in meine Richtung. Ob das Absicht war-ach Quatsch, das war reiner Zufall, was bilde ich mir denn blos ein?! "Hier in Oberhausen bin ich heute in aller, aller bester Gesellschaft. Es gibt natürlich auch Moment, in denen man ganz alleine ist. Ich denkne, jeder von euch kennt diese Moment abeer niemand mag die so wirklich. Aber in einem dieseer Moment entsant dieser Song. Hier ist "Rette mich"". Bill steht da auf der Bühne und singt, ganz alleine. Irgendwie sieht er total traurig aus. Da kann ich mich nicht mehr halten und muss heulen. "Komm und rette mich, ich verbrenne innerlich", und wie gerne ich dich retten würde. "Rette mich, dich und mich", mit wieveil Gefühl er das singt. "Dich und mich", Bill zeigt auf mich und kuckt mir wieder direkt in die Augen. Ich hätt umfallen können, aber ich bleibe stark. Nach dem Konzert herscht zwischen Kim und mir Funkstille. ich bin nciht wirklich sauer auf sie, weil sie neben Bill auf der Bühne stand, aber sie hat genau das, was so lange mein Traum war. Bei dem Konzert auf der Bühne neben Bill zu stehen. "Hast du wenigstens den Zettel abgegeben?"; fra ich. "Ja klar, ich hab ihn einfach in Bills Hosentasche geschoben, hoffentlich findet er ihn." Ich schlafe bei Kim und wir quatschen noch die ganze Nacht, schlafen können wir sowieso nicht. "Meinst du sie rufen uns an?", frag ich."Ich weißnicht. Sie haben bestimme ne Menge Handynummern...Bill riecht voll geil und von nah sieht er noch viel süßer aus als sonst, und ich war Tom ganz nha", schwärmt mir Kim vor. "ich meine, er ist ja ganz süß, aber mein Herz schlägt für Tom,also nicht in dem Sinn,wie soll ich auch Tom lieben, wenn ich ihn gar nichtnkenne. Ich find' das eh affig wenn die immer auf die Plakate schreiben, dass sie sie lieben. Die wollen doch eh nur mit denen zusammen sein um ins Fernsehn und so zu kommen. Am wirklichen Charakter sind die gar nicht interessiert:" Wie Recht Kim mal wieder hat und sie sagt wieder genau das, was ich grade denke. "Aber wenn sie uns anrufen dürfen wir uns nicht um sie streiten, o.k.?" "Nein, wir streiten uns nicht"; antwortet Kim. Und die normale langweilige Schulzeit geht weiter. Alles ist wie immer, ich träume von Bill, wache auf und merke, dass es nur ein TRaum war. Aber ich willnciht nur noch träumen. Ich will bei ihm sein, ihn umarmen und küssen... Alle meinen ich habe nen Knall und soll mich da nciht so reinsteigern. Aber Bill geht mir einfach nciht mehr aus dem Kopf, seine Augen schaun mihc imer noch an. Nach ein paar Tagen kommt Kim mir in der Schule aufgeregt entgegengerannt. Zuesrt kuckt sie sich um, dass auch niemand zuhört, dann flüstert sie: "Tom hat sich gemeldet!" "Was?!" ich hätte schreien können "Und? was hat er gesagt?" "Sie haben sich die Fotos angekuckt und den Brief gelsen und fanden die Idee gut, den Breif bill auf der Bühne unterzujubeln... Sie wollen uns treffen!" Da bin ich jetzt baff. Damit hatte ich nciht gerechnet. ich werde Bill treffen!!! "Und wann?", ich will natürlich sofort wissen, wie lange es noch dauert. "Sie wollen in einem Hotel ein bisschen relaxen. Am ersten Wochenende der Osterferien.", erzählt Kim ganz aufgeregt. Sie erzählt noch irgendwas aber ich kann nciht mehr zuhören. ich denke nur noch an Bill und kann es kaum noch erwarten. Die nächsten drei Wochen gehen im Schnekcnetempo dahin, Jeder tag dauert Jahre. Kim und ich telefonieren jeden Tag. "weißt du, auf dem Konzert, da hat Bill mir ganz tief in die Augen geschaut. Ganz lang. Meinst du, das hat was zu bedeuten?", frag ich vorsichtig. "Bestimmt, Bill findet dich bestimm toll.", kim ist immer so optimistisch. Wie gut, dass sie auf Tom steht und ich auf Bill, so kommt wenigstens keine Eifersucht auf. Und endlich ist der Tag da. Kim und ich steigen in den Zug und fahren zum Hotel. Die Zeit vergeht ganz schnell, weil wir so aufgeregt sind. Aber als wir da sind und am Eingang des hotels stehen, will ich am liebsten zurück. ich hab plötzlich angst, dass Bill gar nicht so ist, wie ich immer denke und dass sie uns nciht mögen. Aber es gibt kein zurück mehr. Wir gehen ins Hotel aber wo sind Tokio hotel??? Wir sehen sie im Speisesaal auf uns warten und gehen hin. Mein Herz klopft immer heftiger, meine Knie zittern und in meinemBauh sind tausende von schmetterlingen. Alle vier geben uns zur Begrüßung die Hand. Bill zuletzt. Als unsere Hände sich berühren geht ein Blitzschlag ducrh meinenganzen Körper. Ich will seine Hand gar nichtmhr loslassen, sie ist so warm und es ist einfach nur schön. Bill schaut mir in die Augen "hi". Ich kann gar nichts sagen. Oh no! Jetzt denkt er ich wär zu blöd zum sprechen. ich kucke zu Kim rüber, sie unterhält sich schon mit Tom. wie macht sie das nur? ich krieg kein Wort raus wenn ich neben Bill stehe. Wir wollen erstmal Mittagessen und ich setzte mich ganz unauffällig neben Bill. "Macht ihr das öfters, dass ihr euch so mit Fans trefft?", fragt Kim. "Nee, eigentlich nicht. Aber wir fanden eure Idee so gut mit dem Briefchen und weuer Brief hat uns gefallen. Ihr kamtmeinfach super nett rüber.", antwortet Georg. "wir wollten euch einfach mal kennen lernen und wissen wie ihr so wirklich seid. Wir finden , dass ihr voll nett und lustig rüberkommt aber man weiß ja nie ob das alles stimmt, was in den zeitschroiften steht", sag ich. "Was wollen wir heute Nachmitaag noch machen?", fragt Gustav. Tom:"Ich hätte mal wieder richtig Lust ins Kino zu gehn." Also gehn wir ins Kino. Ich schaffe es mal wieder im Kino neben Bill zus itzen. Jetzt kann ich ihn mir eineinhalb Stunden lang ganz genacu anschaun. er sieht ja so toll aus. Kim hatte Recht er sieht in ecth und von  nah noch viel besser aus als sonst. Die jungs sind alle echt total nett und lustig. Auch Tom ist nicht der Macho, als der er immer dargestellt wird. Ab und zu flüster ich Bill was pber den Film ins Ohr, nur um ihm näher zu kommen. Er riecht so gut, zum anbeißen. Und Kim? Die sitzt natürlich neben Tom. Aber er kuckt irgendwie komisch... Naja natürlich geht die zeit im Kino und neben Bill viel zu schnell vorbei. Wieder beim Hotel angekomen stelle sich raus, dass irgendwer Mist gebaut hat mit den zimmern, Kim und ich haben kein Zimmer. "Dann müsst ihr bei uns schlafen", sagt Gustav. "Nein, wie geil , das ist ja viel besser als ein eigenes Zimmer", flüster ich Kim ins Ohr. "Wer hat denn alles n Doppelbett?", fragt Kim. "Bill und ich", sagt Georg, Dann schläft Kim bei Bill und du bei mir, ok?". was soll ich denn jetzt sagen? Ich kann ja wohl schlecht sagen, dass ich unbedingt bei Bill shclafen will, das wär ja doof, also stimme ich zu. "Das du mir ja nichts mit Bill anstellst, Kimmie", scherzeich leise zu ihr. "nene, mach dir keine Sorgen." Abends bei Georg im Zimmer ists total lustig, mit ihm kann man echt gut quatschen. "Hat einer von euch ne Freundin?", frage ich. "Nein. Aber wir hätten ncihts dagegen ein zu haben. Vor allem Bill fühlt sich manchmal so allein und seit dem Konzert Wo ihr uns den Brief zugesteckt habt ist er manchmal ganznkomisch..." Der arme, ich will nciht, dass er traurig ist."Kann es irgendwie sein, dass du total auf Bill stehst?" Uups, die Frage hätte ich jetzt aber nciht erwartet. was soll ich denn jetzt sagen?! "naja, sagen wir mal so, er siehgt schon ziemlich gut aus und nett ist er auch. Aber das seid ihr ja alle..." Ich merke wie ich rot werde und Georg grinst. Mist! "O.K. dann bin ich jetzt dran. was haltet ihr von uns?", ha, gut gekontert von mir. Georg überlegt kurz: "Also ich glaube, Tom findet kim toll. Und dich mögen wir auch alle. Ihr seid wirklich nett." Wir quatschen nochnein bisschen über konzerte und interviwes und schlafen dann irgendwann. Am nächsten Vormittag erzählt mir Kim, dass Bill mich total nett findet. Mein Herz mahct einen riesen Hüpfer. ich kann das hiervalles immer noch nicht richtig glauben. Es ist alles wie ein Traum. "Kim, kneif mich mal" Autsch. das tat weh, also ist es niczt einer meiner vielen Träume. Beim Frühstück hatten wir abgemacht alle in den Wellnessbereich zu gehn. Kimmie und ich hatten natürlich unsere geilsten Bikinis eingepackt und freuten uns schon drauf sie zu präsentieren. "Meinst du aus dier und Tom wird noch was?", frag ich. kim kuckt plötzlich ganz komisch: "Ich weiß nicht, er is so zurückhaltend zu mir. zu allen anderen ist er ganz anders..." Insgeheim denke ich, dass es Tommso richtig erwischt hat und es ihm ähnlich geht wie mir Bill gegenüber. Liebe ich Bill? Oder finde ich ihn einfach nur toll? So einen geilen wellnessbereich hatte ich ja noch nie gesehn. Wir sind schon vor den Jungs da. und da kommen sie. Man sieht Bill geil aus.*sabber* "Mund zu und starr ihn nicht so an, das is voll auffällig", ups, das war kim. Wir albern in der Sauna rum und es ist totsal lustig, macht einfach alles riesen Spaß. Aber ich will zu Bill. Ich will ihn umarmen und ihm nahe sein. Er zieht mich magisch an. Wir plantschen im Wasser. Plötzlich kitzlet mich Bill-tausend Stromschläge. Bei Georg Tom und gustav ist es nicht so. Mit ihnen macht es einfach Spaß aber mit Bill liegt immer so eine Spannung in der Luft. Tom und ich gehen zum Whirlpool. "was ist los mit dir? Du kuckst manchmal so traurig", frag ich Tom, "Liegt es an Kim?" Er wecith meiinem Blick aus. war das zu direkt? "Naja, ich mag sie schon ganz gerne..." Und plötzlich glänzen seine Augen. "gut, ich kann verstehn, wenn du nicht mit mir drüber sprechen willst, wir kennen uns ja noch nciht lang." schiebe ich schnell hinterher. Gustav und Georg kommen noch dazu und wir plaudern alle. Ich beschließe Kim zu suchen und ihr das mit Tom zu erzählen. "Jungs, ich geh mich wieder umziehen". Ich suche Kim überall aber sie ist nirgens. hm...Vielleicht im Zimmer. Ich gehe in Bills Zimmer und sehe-Kim und Bill eng umschlungen. sag mal hackts jetzt? Das kann ich nicht sehn. ichnknalle die Tür zu und renn in Georg und mein Zimmer. Ich muss heulen. Was fällt ihr eigentlioch ein?! Sie weiß doch genau, was ich für bill empfinde. Und hat sie gar nicht an Tom gedacht?! warum macht sie das? ich versteh das einfach nciht! Heulend lige ich auf dem Bett als die Tür aufgeht. Kim kommt rein. "warum machst du das? was fällt dir eigentlich ein? Hats du auch mal an Tom gedacht? Ich dachte ich könnte dir vertaruen...!!",mschreie ich. Kim setzt sich zu mir. "Es tut mir leid. Ich weiß, das klingt jetzt dumm aber es ist nciht so wie du denkst" pah, das sagen sie immer "Bill hat mir erzählt, dass Tom micht toll findet und seit dem Konzert als ich auf der Bühne stand die ganze Zeit von mir schwärmt. und Bill hat gesagt, dass Tom noch nie so von einem Mädchen gesprochen hat und er sher starke Gefühle für mich hat. da hab ich mich natürlich drüber gefreut." Mir wird klar, dass ich völlig überreagiert habe. "Tut mir leid, Kimmie. Natprlich freue ich  ich für dich. Man, warum hast du immer so ein Glück?!" man bin ichnfroh, dass Kim nichts mit Bill hat. "Worauf wartest du noch? geh zu Tom" und weg war sie. Beim Abendessen erzählt Kim:" ich schlkafe heute bei Tom. Wir tauschen das Bett mit Georg. Das heist du musst bei Bill schlafen." Kim zwinkert mir zu. was heißt hier müssen? Ich darf. das hat sie mal wieder toll hingekriegt. wie konnte ich nur denken, dass Kim mir sowas antun würde und was mit Bill anfangen würde?! Ich kann die nacht kaum erwarten. Endlich waren wir alle mpde und wollten ins Bett. "Was war eigentlich vorhin mit dir? Warum hastndu die Tür so zugeknallt?" warum musste Bill das jetzt fragen. Auch noch während er sich auszieht. ich starre nur seinen geilen körper an und vergesse ganz zu antworten. Bill setzt sich neben mich ins bett. Mein Herz schlägt noch schneller. Totenstille. Er müsste eigentlich mein Herz klopfen hören. "sag schon, was war los" Ach ja, er hat mich was gefragt. "ähm... Ich hab nur gesehn wie du und Kim...wie ihr euch umarmt habt und ich dachte ihr hättet was miteinander...das fand ich halt doof, weil ich dich total gerne mag". puh, hatte ich das wirklich gesagt. ja hab ich. Bill schaut mir wieder direkt in die Augen, so wie bei dem konzert. Seine Augen sind so schön, ich könnte ihn jetzt auf der stelle küssen."ich mag dich auch gerbne, wirklich... du bist mir schon beim konzert aufgefallen" "Warum hast du mich nciht auf die Bühne geholt?" Ach du schieße, warum frag ich sowas dummes? "Ich war zu schüchtern... Aber ich hab dich immer wieder angesehn, deine Augen haben mich so fasziniert...ach das klingt doch alles schwachsinnig" "Nein! Nein, finde ich nciht." sage ich schnell. Dann weiß ich nciht mehr was ich sagen soll. Mein Herz pocht so stark, ich habe Schweißhände und zum Glück sitzen wir im Bett, sonst würde ich umfallen mit diesen Pudding-Knien. Wir schauen uns in die Augen ganz, ganz lang. Unsere Gesichter kommen sich immer näher, fast wie von selbst. Jetzt werden wir uns küssen, endlich. Wir sind nur noch wenige millimeter voneinander entfernt. ich schließe die Augen und...Das Bett kracht ein. Autsch. Na toll, warum ist genau jetzt das bett kaputt? Bill und ich fangen an zu lachen. Aber jetzt ist die romantische Stimmung vorbei. Weil wir das Bett wohl schlecht reparieren können, gehen wir zu kim und Tom. "Was macht ihr den hier?", tom ist sichtlich enttäuscht, dass sie nicht mehr lleine sind. "Unser Bett ist zusammengekracht." sagt Bill, "Können wir zu euch? ". "Na klar" sagt kimmie. Jetzt teilen Bill und ich uns eine Bettdecke und Kim und Tom. Ich bin gezwungen ganz nach bei Bill zu sein, aber dazu lasse ich mich gerne zwingen. Ganz eng aneinandergekuschelt versuche ich zu schlafen aber es geht nicht. Mein herz schlägt so schnell, cih bin so aufgedreht, ich kann nciht schlafen. Bill sieht so süß aus wenn er schläft, wie ein Engel. Ich fahre vorsichtig mit meinem Finger über seine Nackte Brust. Er fühlt sich so geil an. Mir ist jetzt klar: Ich liebe Bill. Ich liebe ihn wirklich. Seine Art, sein Aussehen, Seine Beqegungen, sein Duft...alles. ich freue mich schon mal auf den nächsten Tag und chlafe dann irgendwann ganz spät ein. Am nächsten Morgen beim Frühstück erzählt bill:" Wir haben heute Abend wieder ein konzert. Wollt ihr mitkommen?" Kim und ich tauschen schnell Blicke. Und ob wir wollten. "Das fragst du noch?! Natürlich wolln wir!", antworte ich schnell. "O.K. wir fahren nach dem Frühstück los" "Ist im Tourbus überhaupt genug Platz??", fragt Kim. "Bestimmt und wenn nciht, dasnn sitzt du eben bei mir aufm schoß", sagt Tom und zwinkert Kimi zu. Wie süß, die beiden passen echt gut zusammen. Im Tourbus setzt ich mich natürlich wieder schnell zu Bill, er legt seinen Arm um mich und wir schlafen nochmal ne Runde. Irgendwie schon krass, jetzt sitzen wir hier mit im Tourbus und fahren an den ganzen kreischenden Mädels vorbei, das hätte ich nie gedacht. der Backstage Bereich ist gar nicht so toll, wie ich immer dachte. Aber mit Bill und den anderen ist es einfach nur genial. Aber aind schon ziemloich viele Leute hier. Plötzlich ist Bill verschwunden. ich will ihn suchen gehen. Ziellos laufe ich durch den Bakctsage Bereich und auf einmal kommt von hinteh ein "Psst" ich drehe mich um und Bill zieht mich am Arm in einen versteckten Raum. "Was machst du hier?" "Sssscht", Bill legt seinen Finger auf meine Lippen. Jetzt ist es ganz still. Bill umarmt mich und streichelt sanft meinen Rücken. Leise flüstert er mir ins Ohr:"Ich liebe dich" Mein herz klopft mir bis zum Hals, tausende von Schmetterlingen fliegn in meinem Bauch. Wir schauen uns an, Bill sieht mir ganz tief in die Augen. Unsere gesichter kommen sich immer näher, unsere Lippen sind nur noch wenige Millimeter voneinander entfernt und dann berühren sie sich. Blitze durchströmen meinen Körper. Unsere Lippen öffnen sich und unsere zungenspitzen berühren sich sanft. es ist wie im Traum, nur jetzt ist es wahr. während wir uns küssen wandern meine Hände langsam über seinen Rücken zu Bills süßem Hintern. Ich bin so glücklich, am liebsten würde ich für immer  hier bleiben. Träume können doch in Erfüllung gehen. kim und ich sitzen während dem Konzert im Backstage Bereich und unterhalten uns. Sie und Tom haben sich auch schon geküsst, Kim sagt, tom ist ein guter Küsser. Als das Konzert zu Ende ist kommen sie alle vier zu uns, mit ihren Handtüchern um den Hals. Ich laufe zu Bill, wische mit dem Handutsch sanft sein verschwitzes Gesicht ab, ziehe seinen Kopf vorsichtig zu mir runter und wir küssen uns eine Ewigkeit.

 

 



Fanfiction

Startseite
Inhaltsangaben
Gästebuch

Verbotene Leidenschaft?!
Changing Feelings
Ich bin nicht ich
Crazy!
Wenn du lachst
Bei Anruf Liebe
Höhen und Tiefen
Ein Traumdate
Ein Traum wird wahr





Gratis bloggen bei
myblog.de